Schnelle Pfeile und kleine weiße Bälle

Wie TTV Emsdetten 4 und TuS Lemförde 4 Bogenschießen mit Tischtennis kombinierten.

 „Ihr müsst das positiv sehen. Ihr braucht die Gravur nicht zu zahlen“, frotzelte TTV-Teamchef Herbert Boße nach dem inzwischen schon siebten Freundschaftsspiel zwischen Mannschaften des TuS Lemförde sowie des Tischtennisvereins (TTV) Emsdetten. Und mit dem Ausruf „hier ist das Ding“ hielt er triumphierend den Wanderpokal in die Höhe.

„Wir waren ja schon kaputt, als wir hier in der Diemshoff-Halle ankamen“, versuchte TuS-Mannschaftsführer Horst Münkel lachend die 11:5 –Niederlage seiner Vierten zu erklären. Dabei spielte der sympathische Niedersachse vom Dümmersee auf das Rahmenprogramm an, das die Dettener als diesjährige Gastgeber dem eigentlichen Kräftemessen an den Tischtennis-Tischen vorangestellt hatten. Denn ab zehn Uhr war in der Eisenbahnstraße Bogenschießen beim TVE angesagt. „Das hört sich alles einfach an, war aber richtig anstrengend. Das hat von uns zuvor noch keiner probiert“, so die Mitglieder beider Teams, welche dank der sachkundigen Erläuterungen und Anleitungen der TVE-Aktiven Matthias Wessendorf und Peter Scheil ihre Pfeile mit zum Teil respektablen Leistungen ins runde Ziel beförderten. Frank Puntke, jüngster Spieler der freundschaftlichen Begegnung, konnte dabei nach drei Durchgängen das beste Gesamtergebnis vorweisen. Harnold Schiller, insgesamt Fünfter, entschied TuS-intern den Vergleich für sich. „Unsere Muskeln waren von der ungewohnten Sportart ordentlich strapaziert“, so Günther Christ, dessen Enkelinnen Maria und Lisa beim TVE wettkampfmäßig die Pfeile flitzen lassen, und der schließlich dem besten Schützen ein 5-Liter-Fässchen Bier spendierte.

Trotz des ausführlichen, mit hochinteressanten Informationen gespickten Rundgangs über das Gelände der Bogenschützen und der danach mit den von Frank lecker gegrillten Steaks gut gefüllten Mägen entwickelten sich nachmittags spannende und durchaus sehenswerte Matches. Dass die Oldies aus der dritten Kreisklasse des Kreises Diepholz den Pokal nicht wieder an den Dümmer entführten, sondern bei der Seniorentruppe aus der dritten Kreisklasse des Kreises Steinfurt in Emsdetten zurücklassen mussten, konnte auch Rainer Schwarz nicht verhindern. Mit ihm, der 2009 vom Dümmer nach Detten zog, hatten die mit nur fünf Spielern angereisten Lemförder Sportler kurzerhand ihre Sechsermannschaft mit dem Argument vervollständigt: „Schließlich hast du 17 Jahre lang bei uns gespielt.“

„Die Chemie zwischen uns stimmt einfach. Das macht jedes Mal viel Spaß. Wir freuen uns bereits jetzt auf das nächste Treffen in 2018. Dann wieder am Dümmersee“, so das einhellige Fazit aller Teilnehmer.
Rainer Schwarz

Die Tischtennisspieler aus Lemförde und Emsdetten (v.l.): Günther Christ, Heinz Wessendorf, Herbert Boße, Wilhelm Plogmaker, Werner Grüner, Werner Puntke, Rolf Moser, Horst Scharf, Frank Puntke, Rainer Schwarz, Konrad Langrehr-Tell, Horst Münkel, Harnold Schiller, Werner Schierbaum, und Dieter Heinrich.
Foto: Rainer Schwarz


Instruiert von Matthias Wessendorf (TVE-Abteilung Bogensport) spannt Dieter Heinrich den Bogen. Tischtenniskameraden aus Lemförde und Emsdetten sehen bewundernd zu.
F
oto: Rainer Schwarz

Sparkasse Emsdetten Ochtrup
Neue Internetseite

Wie findet ihr unseren Webauftritt?

1 Stimmen übrig

jVS by www.joomess.de.

Hallenbelegungskalender

October 2017
S M T W T F S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Schnelle Pfeile und kleine weiße Bälle

Wie TTV Emsdetten 4 und TuS Lemförde 4 Bogenschießen mit Tischtennis kombinierten.

 „Ihr müsst das positiv sehen. Ihr braucht die Gravur nicht zu zahlen“, frotzelte TTV-Teamchef Herbert Boße nach dem inzwischen schon siebten Freundschaftsspiel zwischen Mannschaften des TuS Lemförde sowie des Tischtennisvereins (TTV) Emsdetten. Und mit dem Ausruf „hier ist das Ding“ hielt er triumphierend den Wanderpokal in die Höhe.

„Wir waren ja schon kaputt, als wir hier in der Diemshoff-Halle ankamen“, versuchte TuS-Mannschaftsführer Horst Münkel lachend die 11:5 –Niederlage seiner Vierten zu erklären. Dabei spielte der sympathische Niedersachse vom Dümmersee auf das Rahmenprogramm an, das die Dettener als diesjährige Gastgeber dem eigentlichen Kräftemessen an den Tischtennis-Tischen vorangestellt hatten. Denn ab zehn Uhr war in der Eisenbahnstraße Bogenschießen beim TVE angesagt. „Das hört sich alles einfach an, war aber richtig anstrengend. Das hat von uns zuvor noch keiner probiert“, so die Mitglieder beider Teams, welche dank der sachkundigen Erläuterungen und Anleitungen der TVE-Aktiven Matthias Wessendorf und Peter Scheil ihre Pfeile mit zum Teil respektablen Leistungen ins runde Ziel beförderten. Frank Puntke, jüngster Spieler der freundschaftlichen Begegnung, konnte dabei nach drei Durchgängen das beste Gesamtergebnis vorweisen. Harnold Schiller, insgesamt Fünfter, entschied TuS-intern den Vergleich für sich. „Unsere Muskeln waren von der ungewohnten Sportart ordentlich strapaziert“, so Günther Christ, dessen Enkelinnen Maria und Lisa beim TVE wettkampfmäßig die Pfeile flitzen lassen, und der schließlich dem besten Schützen ein 5-Liter-Fässchen Bier spendierte.

Trotz des ausführlichen, mit hochinteressanten Informationen gespickten Rundgangs über das Gelände der Bogenschützen und der danach mit den von Frank lecker gegrillten Steaks gut gefüllten Mägen entwickelten sich nachmittags spannende und durchaus sehenswerte Matches. Dass die Oldies aus der dritten Kreisklasse des Kreises Diepholz den Pokal nicht wieder an den Dümmer entführten, sondern bei der Seniorentruppe aus der dritten Kreisklasse des Kreises Steinfurt in Emsdetten zurücklassen mussten, konnte auch Rainer Schwarz nicht verhindern. Mit ihm, der 2009 vom Dümmer nach Detten zog, hatten die mit nur fünf Spielern angereisten Lemförder Sportler kurzerhand ihre Sechsermannschaft mit dem Argument vervollständigt: „Schließlich hast du 17 Jahre lang bei uns gespielt.“

„Die Chemie zwischen uns stimmt einfach. Das macht jedes Mal viel Spaß. Wir freuen uns bereits jetzt auf das nächste Treffen in 2018. Dann wieder am Dümmersee“, so das einhellige Fazit aller Teilnehmer.
Rainer Schwarz

Die Tischtennisspieler aus Lemförde und Emsdetten (v.l.): Günther Christ, Heinz Wessendorf, Herbert Boße, Wilhelm Plogmaker, Werner Grüner, Werner Puntke, Rolf Moser, Horst Scharf, Frank Puntke, Rainer Schwarz, Konrad Langrehr-Tell, Horst Münkel, Harnold Schiller, Werner Schierbaum, und Dieter Heinrich.
Foto: Rainer Schwarz


Instruiert von Matthias Wessendorf (TVE-Abteilung Bogensport) spannt Dieter Heinrich den Bogen. Tischtenniskameraden aus Lemförde und Emsdetten sehen bewundernd zu.
F
oto: Rainer Schwarz